Links + Links

Wanderung vom Prinz-Luitpold-Haus, Fahrt nach Bad Hindelang

Tag 6

Irgendwie hat das Wetter auf dieser Tour immer etwas zu melden. Wir hatten schon heiße Sonne, kalten Wind, Wolken und Schauer. Gerade, als wir am Prinz-Luitpold-Haus loslaufen wollen, blitzt und donnert es, dazu kommt Hagel. Das Gewitter zwingt uns dazu, eine Tasse Kaffee länger auf der gastlichen Hütte zu bleiben.

Dann aber los. Das Ziel, das Giebelhaus, ist von oben aus zu sehen. Der Himmel hat Mitleid und schließt seine Regenhähne. Also los. Nach kaum zehn Minuten, zum Zurückgehen zu weit, fängt es wieder an zu regnen. Nein, es gießt. Wir haben gut zwei Stunden vor uns über glatten Fels, durch matschige Wiesen und glitschigen Wald, und auf der Teerstraße springt der Regen in unsere Bergschuhe. Es saut runter, als gäbe es nur Regen auf dieser Welt. Wir sind nass bis auf die Unterhose, da hilft auch kein Regenzeug mehr.

Was soll’s, wir schaffen unseren Weg, und als wir in Bad Hindelang zum letzten Mal auf dieser Tour zusammen Mittagessen, sind wir schon wieder halbwegs trocken.

Der Rest ist Heimfahrt. Bis zum nächsten Juni, wohin auch immer. Hauptsache wieder mit dieser einmaligen Gruppe - unter der Regie von Oase Alpin.

Text und Fotos: Claus-Georg Petri