Standortwoche im Valmalenco

Alpine Bergtourenwoche im italienischen Veltlin

Fotos: Oase Alpin

Ein bisschen abseits, aber ein Paradies für Bergwanderer: Valmalenco, ein Seitental des italienischen Veltlin, liegt mitten im Herzen der Rätischen Alpen in der Lombardei nahe der Schweiz. Das Tal beginnt in Sondrio und erstreckt sich über etwa 15 Kilometer nördlich auf den Piz Bernina zu. Sein Hauptort ist Chiesa.

 

Die Gletscher des Disgrazia, der Bernina und des Scalino zeigen sich hier in voller Wucht, das Wasser der Alpenseen schimmert kristallklar. Auf den hochgelegenen Almen ist Ihr Alltag plötzlich weit weg.

 

Die Touren in diesem Alpenhochtal organisiert das Oase Alpincenter, eine Bergschule aus Oberstdorf. Standortwoche im Valmaleno bedeutet: Die Gruppe wandert mit leichtem Tagesrucksack und übernachtet in nur zwei Unterkünften, traditionell betrieben von einheimischen Familien. Nach der ersten Wochenhälfte wechselt die Gruppe die Herberge. Hier die beiden Quartiere:

 

 

Klingt sehr komfortabel? Mag sein. Doch aufgepasst: Noch reicht der Schnee tief hinab, die Wege könnten tief werden. Oase Alpin formuliert die konditionellen und technischen Voraussetzungen für die Touren so:

Mittel: bis zu 1.200 HM im Auf - und Abstieg oder Tagesetappen bis zu neun Stunden reine Gehzeit.

Gehintervalle von zwei Stunden ohne Pause.

Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Bergerfahrung sind erforderlich.

 

Ausführliche Infos und eine Packliste zu der Standortwoche gibt es hier als pdf-Datei zum Download.

Rifugio Zoia, Foto: Oase Alpin